Evening Briefing, 19.06.2017 – Apple, Asics, Computer, Sony, Spotify

    News and Press
    19.06.2017  |  Digital-News

    Evening Briefing, 19.06.2017 – Apple, Asics, Computer, Sony, Spotify

    Die Top-Themen vom 16. Juni 2017, präsentiert von justSelling

    Computer: Der Supercomputer «Piz Daint» am Nationalen Rechenzentrum (CSCS) in Lugano ist der leistungsstärkste ausserhalb Asiens. Das zeigt die neue «Top 500»-Liste der weltweit schnellsten Superrechner, die zum Auftakt der International Supercomputer Conference in Frankfurt veröffentlicht wurde. Den Titel als leistungsstärkster Supercomputer Europas konnte «Piz Daint» bereits seit Ende 2013 sein eigen nennen. Durch einen umfassenden Hardware-Ausbau Ende letzten Jahres konnte seine Leistung noch einmal mehr als verdreifacht werden, wie die ETH Zürich mitteilte. Mehr dazu. (Foto: ETH Zürich)

    Asics: Preissuchmaschinen, eBay, Amazon – all diese Plattformen dürfen Verkäufer im Internet auch weiterhin nutzen, um Sportartikel der Marke Asics anzubieten. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat eine Beschwerde des Unternehmens abgewiesen. Asics hatte bis vor zwei Jahren seinen Vertragshändlern entsprechende Vertriebsbeschränkungen auferlegt. Der Richter gab einer Entscheidung des Kartellamtes recht, das in der Maßnahme eine Wettbewerbsverzerrung gesehen hatte. Das Urteil dürfte auch für andere Marken relevant sein, die den Verkauf ihrer Produkte im Netz kontrollieren wollen. Vertriebsbeschränkungen für Asics-Produkte nicht also rechtens, weiß eRecht24.

    Sony: Auf der E3 2017 hat Sony kaum konkrete Release-Termine genannt. Der Director David Cage hat zum Beispiel erst jetzt das Jahr 2018 für "Detroit: Become Human" bestätigt. Genauer wurde er nicht. Bei "Spider-Man" wurde ebenfalls nur 2018 genannt, während "God of War" immerhin mit Anfang 2018 geführt wird.Shawn Layden, der Präsident und CEO von Sony Interactive Entertainment America, hat in diesem Zusammenhang eine interessante Aussage getroffen. Alle Spiele, die auf der E3 2017 für das nächste Jahr bestätigt wurden, werden voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2018 veröffentlicht, wozu auch "Spider-Man" zählt. In der Entwicklung von Spielen kommt es allerdings oft genug zu Verschiebungen.

    Apple: Die Vorabveröffentlichungen zum iPhone 8 überschlagen sich in letzter Zeit. Immer wieder tauchen neue Prototypen und Informationen auf. Ein Apple-Auftragnehmer bestätigt, dass das iPhone 8 wasserdicht sein wird und kabellos geladen werden kann. Bei Wistron werden die iPhones zusammengebaut. Der "Schutz vor Wasser und drahtloses Laden" habe die Testprozedur etwas verändert“ hat der Wistron-Chef Robert Hwang bei einem Aktionärstreffen verraten. Alles deutet darauf hin, dass schon im August das neue Smartphone verkauft wird. Ein Frühstart. Denn Apple testet bereits das iPhone 8 im Internet.

    Spotify: Jubel bei Spotify. Der Streaming-Dienst wächst im Rekordtempo. Die schwedische Firma hat die Marke von 140 Millionen aktiven Nutzern pro Monat geknackt. Die Anzahl der zahlenden Abokunden ist allerdings nicht bekannt. Zuletzt war im März die Zahl von 50 Millionen Abokunden genannt worden. Apple Music als Nummer zwei im Markt kam zuletzt auf 27 Millionen zahlende Nutzer. Finanziell fährt das Unternehmen hohe Verluste ein. Im letzten Jahr gab es unterm Strich rote Zahlen von 539,2 Millionen Euro, wie aus einem Geschäftsbericht von Spotify hervorgeht.

    Ein Grund für den Erfolg: Spotify hat sich lange gegen die Industrie gewehrt, die Premium- und Gratis-Kunden unterschiedlich zu behandeln. Nutzte nix. Der Deal mit Universal Music sieht vor, das künftig neue Alben bei Spotify zwei Wochen lang nur für die zahlenden Kunden zu hören sind. Alle anderen Kunden hören die Single-Auskopplung.

    Der Digitalreport wird Ihnen präsentiert von justSelling - Fullservice E-Commerce. Besuchen Sie uns gerne auf unserer Website: http://www.justselling.de oder informieren Sie sich über unsere praktischen Softwarelösungen unter: www.product-configurator.biz

     

    « zur Übersicht
    Top